An wen richtet sich das Angebot:

Mein Angebot richtet sich an gesunde Menschen die selbständig und eigenverantwortlich handeln. Angesprochen sind Menschen, die sich persönlich und/oder beruflich weiterentwickeln wollen.
Meine Empfehlungen und Vorschläge sind unverbindlich. Die Entscheidungsfreiheit und die Verantwortung für Ihr Handeln oder auch Nichthandeln bleiben bei Ihnen.
Da Erfolge und die Umsetzung von Maßnahmen auch von vielen anderen Faktoren abhängen, die nicht vorhersehbar oder beeinflussbar sind, kann aus meiner Tätigkeit weder eine Erfolgsgarantie noch ein Rechtsanspruch abgeleitet werden.

Ablauf Coaching:

Einzeltermine können jederzeit individuell vereinbart und persönliche Lösungen entwickelt werden. Jedes Coaching sowie jede Beratung beginnt auf Wunsch mit einem Vorgespräch. Dieses Vorgespräch ist kostenfrei und dient dem beiderseitigen Kennenlernen. Hier werden Coaching- oder Beratungsziele festgelegt, die Vorgehensweise und der Zeitplan besprochen.

Kosten:

Das Honorar vereinbare ich individuell mit Ihnen gerne beim Erstkontakt.

Terminvereinbarung:

Wenn es zu einer Terminvereinbarung kommt, so ist diese verbindlich. Sollten Sie kurzfristig zum vereinbarten Termin aus wichtigem Grund (z. B. Krankheit) verhindert sein, so informieren Sie mich bitte rechtzeitig, möglichst einen Tag vor dem Termin. Wir können dann gerne einen neuen Termin vereinbaren. Sollten Sie einen vereinbarten Termin nicht einhalten können und diesen vorab auch nicht absagen, so sind 50 % des vereinbarten Honorars zur Zahlung fällig.

Zeitaufwand:

Coaching und Beratung sind individuell. Der Zeitaufwand ist je nach Anliegen unterschiedlich und wird mit Ihnen persönlich vereinbart. In der Regel sind ca. 3 - 5 Sitzungen mit je ca. 90 Minuten notwendig. Manchmal ist auch schon ein einziger Termin, der Ihnen Impulse zum Weiterkommen gibt, ausreichend. Daher schließe ich keine Coaching-Verträge, bei denen Sie sich zu einer Mindestanzahl von Stunden verpflichten müssen. Sie bestimmen selbst, welcher Zeitaufwand für Sie machbar und ausreichend ist.

Anmeldung zu Veranstaltungen

Anmeldungen zu Veranstaltungen können schriftlich per Brief oder per E-Mail erfolgen. Mit der Anmeldung meldet sich der Anmelder verbindlich zu der ausgewählten Veranstaltung zu den angegebenen Konditionen an. Er erklärt weiterhin, dass er von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen Kenntnis genommen hat und sein Einverständnis mit deren Geltung sowie mit der zweckgebundenen Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der von ihm eingegebenen Daten.
Nach Bearbeitung der Anmeldung erhält der Teilnehmer eine Anmeldebestätigung mit Rechnung. Der Vertragsabschluss erfolgt durch die Anmeldebestätigung.
Teilnehmerzahl
Die Teilnehmerzahl ist in der Regel begrenzt. Anmeldungen werden grundsätzlich in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Sollte die Teilnahme wegen Überbelegung nicht möglich sein, erhält der Teilnehmer unverzüglich eine Benachrichtigung.
Teilnahmegebühr
Die Verpflegung der Teilnehmer sowie die Bereitstellung evtl. notwendiger Übernachtungsmöglichkeiten übernimmt der Teilnehmer selbst.
Zahlungen sind spätestens acht Tage vor Beginn der ersten Veranstaltung, ohne Abzug unter Angabe der Rechnungsnummer auf das auf der Rechnung angegebene Konto zu überweisen. Abweichende Vereinbarungen, etwa Ratenzahlungsvereinbarungen, bedürfen der Schriftform.
Die Nichtinanspruchnahme einzelner Unterrichtseinheiten/ Stunden berechtigt nicht zu einer Ermäßigung des Rechnungsbetrages.
Rücktritt
Eine Abmeldung von einer Veranstaltung ist nur schriftlich möglich. Erfolgt die Abmeldung vom 28. bis 8. Tag vor Veranstaltungsbeginn, so entsteht eine Bearbeitungsgebühr von Euro 30. Ab dem 7. bis 1. Tag vor Veranstaltungsbeginn werden 50% der Teilnahmegebühren erhoben. Bei Absagen danach sowie bei Nichtteilnahme wird die Teilnahmegebühr in voller Höhe in Rechnung gestellt. Entscheidend ist der Eingang der Abmeldungserklärung. Die Bearbeitungskosten entfallen, wenn von dem Anmelder für die betreffende Veranstaltung ein Ersatzteilnehmer gemeldet wird. Der Teilnehmer hat das Recht, im Einzelfall nachzuweisen, dass der Veranstalter geringere Aufwendungen hatte.
 
Termin - / Programmänderungen
Bei zu geringer Teilnehmerzahl und aus anderen dringenden Gründen, kann der Veranstalter die Veranstaltung verschieben, absagen oder mit anderen Veranstaltungen zusammenlegen. In diesem Fall steht dem Teilnehmer ein Rücktrittsrecht zu. Bei der Absage einer Veranstaltung oder im Fall des berechtigten Rücktritts erstattet der Veranstalter die voraus gezahlte Teilnahmegebühr. Weitere Ansprüche sind ausgeschlossen.
Gewährleistung
Für erteilten Rat und die wirtschaftliche Verwertbarkeit erworbener Kenntnisse wird keine Gewähr übernommen.
Haftung
Ein Familienstellenseminar ist vom Wesen her ein Selbsterfahrungsseminar und keine Heilbehandlung. Die Teilnahme liegt in der eigenen Verantwortung der Teilnehmenden. Teilnehmer, die sich in psychiatrischer oder psychotherapeutischer Behandlung befinden, besprechen ihre Teilnahme mit ihrem behandelnden Therapeuten.
Angaben des Anmelders / Datenschutz
Die Teilnehmer werden darauf hingewiesen, dass die erhobenen Daten in maschinen lesbarer Form gespeichert und im Rahmen der Zweckbestimmung des Vertragsverhältnisses verarbeitet werden. Diese Daten werden vertraulich behandelt.
Der Anmelder erklärt damit sein Einverständnis, dass die erhobenen Daten auch nach Abschluss der gebuchten Veranstaltung zum Zweck der weiteren Betreuung des Anmelders gespeichert bleiben und er hierfür vom Veranstalter Informationsmaterial erhält. Die Weitergabe der Daten an Dritte ist unzulässig. Der Anmelder kann dieses Einverständnis jederzeit schriftlich widerrufen.
Schlussbestimmungen
Mündliche Nebenabreden wurden nicht getroffen. Änderungen des Vertrages, einschließlich dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen, einschließlich der im Vertrag und in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthaltenen Schriftformabreden, bedürfen der Schriftform. Soweit in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen die Schriftform vorgesehen ist, entspricht auch die Versendung einer E-Mail oder eines Telefaxes dieser Schriftform.
Für alle Rechtsbeziehungen, die sich aus der Anmeldung zur Teilnahme an Veranstaltungen, die im Rahmen der Fortbildung sowie Seminaren angeboten werden ergeben, gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
Vertragssprache ist Deutsch.
Soweit rechtlich zulässig, wird als Gerichtsstand Kassel vereinbart.
Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder nicht durchführbar sein, so werden die übrigen Bestimmungen dieses Vertrages davon nicht betroffen.